Abonnement
Verschiedene Themen

Mehr zum Thema des Monats:
                  

  Buchtips:         

            Die neue Erde - Band 13
            €22,00
            €19,80
           
                    
           Feuer und Wasser - Wunderkräfte der Schöpfung
           €12,00
           €10,80
        
           

            Die Früchte des Lebensbaumes - Band 32
            €22,00
            €19,80




Die vier Elemente und ihre Rollen im spirituellen Leben

Teil 3 Das Wasser




Lebensfluidum der Erde

Das Wasser ist das Lebensfluidum der Erde. Es ist wie das Blut, das in unserem Organismus zirkuliert, es ist jenes kostbare, unentbehrliche Element, das alle Naturreiche ernährt. Selbst die Kristalle brauchen Wasser, um sich zu formen. Die Edelsteine existieren nur dank einiger Wasserteilchen, ohne die sie zu Staub zerfallen würden. Das Wasser bewirkt, dass der Stein widerstandsfähig, farbig und transparent ist. Was die Vegetation betrifft, deren Wurzeln sich in den Boden graben, sie stellt den Ätherkörper der Erde dar, und das Wasser ist die Flüssigkeit, die diesen Körper unterstützt. Die Blumen, Bäume und alle anderen Pflanzen beleben die Erde dank des Wassers. Denn es fließt nicht nur an der Erdoberfläche, sondern hat auch ein ganzes System unterirdischer Wege, auf denen es, wie ein Lebenselixier, die unterschiedlichen Naturreiche ernährt. Gerade weil das Wasser im Erdinneren zirkuliert, gibt es Steine, Pflanzen, Tiere und Menschen.



Ausdruck der Universalseele

Ihr seid täglich auf unterschiedliche Weisen mit dem Wasser in Kontakt. Aber wie viele unter euch sind sich bewusst, dass das Wasser durch seine Natur und seine Eigenschaften auf der physischen Ebene ein Ausdruck der Universalseele ist? Durch das Wasser schickt die Universalseele ihre Botschaften. Wenn ihr sie nicht empfangt, so deshalb, weil eure psychischen Kanäle noch verstopft sind. Befreit ihr jedoch diese Kanäle, indem ihr euch mit reinen Gedanken und Gefühlen nährt, so werdet ihr euch bis zu der Region des himmlischen Wassers erheben, das euch mit seiner Reinheit und Transparenz erfüllt. Lernt also, das Wasser zu lieben, mit ihm zu arbeiten. Füllt eine Schale damit und beugt euch über sie, während ihr euch auf schöne, harmonische und poetische Bilder konzentriert. Es könnte sein, dass ihr sie dann erscheinen seht, weil das Wasser der wahre magische Spiegel ist. Das Wesentliche ist aber, diese Bilder in euch anwesend zu fühlen, weil eure Seele sich von ihrer ätherischen, lichtvollen Substanz ernährt.


Wasser, Blut und Licht sowie ihre Beziehungen zueinander


Das Wasser enthält große Mysterien, von denen einige mit dem Blut verbunden sind. Das Blut ist ein sublimiertes Wasser. Zwischen dem Wasser und dem Blut existieren gewisse Analogien und sie existieren nicht nur zwischen Wasser und Blut, sondern auch zwischen dem Wasser, dem Blut und dem Licht. Das Licht der Sonne ist ihr Blut und ebenfalls eine Form, eine höhere Form des Wassers. Und als Jesus bei der letzten mit seinen Jüngern eingenommenen Mahlzeit sprach: »Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, erhält das ewige Leben« (Jh 6,54), bedeutete dieses Blut das Licht, das von der Sonne kommt. Weil das Wasser zu eurem alltäglichen Leben gehört, glaubt ihr, es zu kennen. Nein, ihr kennt nur einige seiner Aspekte und Verwendungsformen. An dem Tag und Augenblick jedoch, an dem ihr in der Lage seid, das Wasser als Blut und als Licht zu denken und zu fühlen, werdet ihr es erkennen und dann wisst ihr auch, wie ihr es für eure geistige Arbeit verwenden könnt.



Ein ideales Element zur Läuterung


Vorkehrungen mit dem Umgang mit ihm

Es tut gut, in der Natur zu wandern, an Wasserfällen und Flüssen spazieren zu gehen, Quellwasser zu trinken und in Seen und im Meer zu baden. Aber in Wirklichkeit wird euch das Wasser nicht viel bringen, solange ihr nicht wisst, wie ihr richtig mit ihm Kontakt aufnehmen, mit ihm sprechen und euch mit ihm verbinden könnt. Das Wasser ist eine lebendige Welt, die von sehr schönen und sehr reinen Wesen bewohnt ist, die euch nur freundlich gesinnt sind, wenn ihr wisst, wie ihr sie betrachten sollt. Wenn ihr ihnen begegnet, denkt vorab daran, sie mit Respekt und Liebe zu begrüßen. Wenn ihr zum Beispiel ein Bad nehmen wollt, insbesondere in einem See, so achtet darauf, dass ihr dies nicht in einer beliebigen geistigen Verfassung tut. Bittet um die Erlaubnis der Wasserwesen, denn wenn ihr badet, ist es, als würdet ihr euch aller eurer Unreinheiten in ihrer Behausung entledigen, und ihr müsst euch dessen bewusst sein, dass ihr sie stören könntet. Seid also sehr aufmerksam.


Seine wohltuenden Wirkungen auf Hände und Füsse

Lauscht dem Wasser einer Quelle, eines Wasserfalls, eines Springbrunnens… Konzentriert euch auf dieses Wasser, stellt euch vor, dass es euch durchströmt, dass es alles, was schwer und dunkel in euch ist, mitnimmt und dass es euch mit neuem Leben überflutet. Taucht, wenn dies möglich ist, die Hände hinein… Es genügt aber auch manchmal, wenn ihr einfach das Wasser aus dem Wasserhahn über eure Hände fließen lasst. Wesentlich dabei ist die Arbeit, die ihr mit euren Gedanken machen könnt, während ihr wisst, dass die Hände Durchgangsstationen sind für alle Energieströme, die den Raum durchqueren. An ihrem Platz, am äußersten Ende der Arme, spielen sie die Rolle von Antennen: Wir empfangen durch sie die Einflüsse der äußeren Welt und strahlen durch sie auch Ströme aus, die durch unsere psychischen Zustände gebildet werden. Indem wir uns auf das Wasser konzentrieren, können wir uns von all unserer Müdigkeit, von unseren Sorgen befreien und Ströme reinen Lebens erhalten. Auch die Füße, die mit dem Boden in Kontakt stehen, sind wie empfangende und sendende Antennen. Wenn ihr euch ausgelaugt und erschöpft fühlt, gießt warmes Wasser in ein Gefäß, taucht eure Füße hinein und berührt sie dabei bewusst, während ihr denkt, dass alles, was euch überlastet und verdunkelt, von diesem Wasser weggenommen wird.

Mehr zum Thema Wasser:

Feuer und Wasser - Wunderkräfte der Schöpfung
€12,00
€10,80
Die neue Erde - Band 13
€22,00
€19,80
Die Früchte des Lebensbaumes - Band 32
€22,00
€19,80